Von Bremen nach Rio: Deutsch-Tamilischer Boxer im Ring bei Olympia

Boxer Thulasi Tharumalingam

Als der gebürtige Bremer Thulasi Tharumalingam das erste Mal in seine Boxhandschuhe schlüpfte, war es nur ein Hobby. Heute, nach über 10 Jahren hartem Training, viel Schweiß und Ausdauer, steht er der 23-jährige vor seinem Durchbruch.

Die Qual der Wahl: Sri Lanka, Deutschland oder doch Katar

Seit klein auf träumt er, wie so viele seiner Sportskollegen von dem großen Traum: Eines Tages bei den olympischen Spielen anzutreten. Diesen Traum konnte sich Thulasi Tharumalingam dieses Jahr erfüllen. In der Halbweltergewichtsklasse qualifizierte sich der ambitionierte Boxer erfolgreich für die Spiele in Rio und stand dort bereits im Ring.

Im Juli qualifizierte sich der 64 kg schwere Boxer, durch die beiden Siege gegen Italien und Argentinien. Es wäre ihm lieber gewesen “vom deutschen Verband oder für die Tamilen in den Ring zu steigen” so Thulasi Tharumalingam im Gespräch mit TamilCulture Germany, allerdings fehlte ihm hier die notwendige Unterstützung.

So kam es, dass er sich für den sportlich logischen Schritt entschied, das Angebot des Verbandes aus Katar anzunehmen. Schießlich zählt im Sport nicht der Pass, sondern die Leistung. Und die stimmt.

Der Traum von Rio

“In Rio zu sein ist einfach einzigartig – mit den besten Sportlern der Welt in einem Dorf zu leben und ihnen täglich über den Weg zu laufen und einfach einer von ihnen zu sein. Das absolute Highlight in Rio war der Einlauf ins Stadion bei der Eröffnungszeremonie. Es war ein großartiges Gefühl hier einzulaufen, während die ganze Welt auf einen schaut. Mein Traum ist dadurch bereits wahr geworden.”

“Egal wo man herkommt, wenn man hart arbeitet kann man alles schaffen”

Die weitere Karriere nach den Spielen in Rio lässt der gerade einmal 23-jährige olympische Boxer gelassen auf sich zukommen und dankt für das Erreichen der olympischen Spiele vor allem seiner Familie:

“Ohne sie hätte ich es niemals bis hier hin geschafft. Sie haben mich die letzten Jahre bei allen Entscheidungen unterstützt, mich motiviert und an mich geglaubt. Seit ich klein bin, haben meine Eltern mich zu allen möglichen Sportarten geschickt. Nur das Boxen, davon konnte ich mich nie trennen!”

Große Ziele hat der deutsch-tamilische Boxer aus der Hansestadt allerdings nicht nur für sich. Weiterhin erhofft sich Tharumalingam durch seine sportlichen Erfolge gerade auch viele junge Menschen erreichen zu können:

“Ich hoffe ich kann durch meine Teilnahme bei den olympischen Spielen viele junge Tamilen und Deutsche inspirieren und motivieren für ihren Traum zu kämpfen. Es ist egal wo man herkommt, wenn man hart arbeitet kann man alles schaffen. Und auch wenn ich für Katar boxe, ich bin und bleibe Tamile und Deutscher.”

 

Foto mit freundlicher Unterstützung von Thulasi Tharumalingam


Das Interview und der Text stammen aus der Feder unseres Chefredakteurs Akilnathan Logeswaran.


Du hast auch ein spannendes Thema?
Du willst Deine Geschichte erzählen mit Deinem Namen oder auch anonym? Dann melde Dich bei uns. TamilCulture Germany  ist die erste tamilische Lifestyle Brand in Deutschland, Österreich und der Schweiz und wir wollen Deine Geschichte lesen! Schick uns ganz einfach Deine Idee oder Deinen Artikel an info@TamilCulture.com.

Editor's Note


Thank's so much for being a TC Reader! To continue bringing you more of the stories you love for free, our team needs your help. Will you make a small contribution? Every bit helps!

Give $15 Give Another Amount

Author

TamilCulture Germany

TamilCulture Germany

TamilCulture Germany — Das erste Tamil Lifestyle Magazin für Deutschland, Schweiz & Österreich

Read More Stores From TamilCulture Germany...
Connect
Tags: , , , , , , , , , , ,

Leave a Reply

More In Life